“Wenn ein kleiner Mensch große Probleme hat, dann landet er vielleicht bei …“ mit diesen Worten beginnt ein Feature in FOCUS SPEZIAL Top-Anwälte 2016 (40-43).

Im zuvor geführten Interview wurde ich auch nach skurrilen Fällen gefragt. Spontan konnte ich nicht antworten. Die Frage hat mich aber noch eine Weile beschäftigt. Nein, kein skurriler, aber ein ziemlich abscheulicher Fall aus 2010, den werde ich nicht mehr vergessen. Allein das Schreiben dieser Zeilen führt wieder zu Gänsehaut.

Ein Sportlehrer schwängert seine 14-jährige Schülerin. Eine Lehrerin bringt sie zur Abtreibung. Der Leiter des hessischen Gymnasiums vertuscht mit. 15 Jahre später erzählt das Opfer seine Geschichte der FR. Von Peter Hanack …

 

Die Frankfurter Rundschau (FR) berichtete mehrfach über die Schülerin und ihr Schicksal (aus unserem Pressearchiv):


http://www.fr-online.de/politik/hessische-schuelerin-geschwaengert-elisas-not,1472596,2683948.html

http://www.fr-online.de/lesetipps/missbrauch-elisas-not,1473590,2683944.html

http://www.fr-online.de/rhein-main/missbrauch-verfahren-gegen-sportlehrer,1472796,2683950.html

http://www.fr-online.de/rhein-main/missbrauchsfall–elisa–kristina-schroeder-ist–entsetzt-,1472796,2683952.html

http://www.fr-online.de/rhein-main/missbrauchsfall-elisa-staatsanwalt-ermittelt-gegen-lehrer,1472796,4454840.html

http://www.fr-online.de/rhein-main/missbrauch-schwanger-vom-lehrer,1472796,8604008.html

http://www.fr-online.de/rhein-main/fall-elisa-henzler-ermittelt,1472796,8617950.html

http://www.fr-online.de/rhein-main/fall-elisa-missbrauchsopfer-kaempft-um-entschaedigung,1472796,11771374.html


 

  • Der Sportlehrer, der die damals 14-jährige Schülerin schwängerte, der Vorwurf der Vergewaltigung könnte auch zutreffen, verstarb Ende 2012.
  • Die Lehrerin, die die geschwängerte 14-jährige Schülerin zur Abtreibung begleitete, ist noch heute Lehrerin an dieser Schule – ohne Konsequenzen.
  • Der Schulleiter ging in den Ruhestand – ohne Konsequenzen.
  • Damalige Mitarbeiter des Staatlichen Schulamts, die es nicht für nötig hielten, die Eltern der geschwängerten 14-jährigen Schülerin zu informieren, wurden befördert und machten „Karriere“.
    (Da alle Namen bekannt sind, konnten deren Wege über die Jahre nachvollzogen werden.)

 

Ich kann ganz sicher sagen: Nur Elisa litt bitterlich und trug alle Konsequenzen – über viele viele Jahre.

Aber einen kleinen Hoffnungsschimmer gibt es doch:
Heute, Elisa, mittlerweile über 30 Jahre alt, geht es gut, sie ist glücklich verheiratet, zufrieden in ihrem Job und lebt im Ausland.

Sibylle Schwarz

Rechtsanwältin